Kunstvolles Glas, erlesener Wein, vollendeter Genuss

Vielleicht ist Ihnen das bauchig feine Gefäß beim abendlichen 5-Gang-Degustationsmenü schon aufgefallen? Ihren Wein bereiten wir seit dem Spätsommer in einem ganz besonderen Dekanter auf das Einschenken vor: Das Familienunternehmen Riedel Glas hat ihn exklusiv für DAS KRONTHALER hergestellt.

Riedel Glas ist eine der letzten Glasmanufakturen Europas mit internationalem Renommee und fertigt kleine Kunstwerke für den perfekten Trinkgenuss: 260 Jahre Erfahrung, handwerkliche Meisterschaft und Passion fließen in die Designs und Produkte des Hauses ein.

Jedes Riedel-Glas ist ein Juwel, entstanden in 1500 Grad heißen Flammen. Schon immer servieren wir darum im DAS KRONTHALER die Schätze unseres Weinkellers in Riedel-Weingläsern.

Die Glasbläser der Firma Riedel Glas in Kufstein haben den exklusiven Dekanter mit höchster Präzision gefertigt und in das noch zähflüssige Glas das DAS KRONTHALER-Logo gepresst.DAS KRONTHALER_Weindekanter_1

Noch mehr Ästhetik, noch feinsinnigerer Genuss: Das ist nun das Geschenk unseres neuen Dekanters an alle Weinliebhaber. Denn in ihm entfalten sich die Geschmacksfacetten des Weines in Vollendung.DAS KRONTHALER_Weindekanter_2

Aus dem exquisiten DAS KRONTHALER-Weindekanter fließen feinste Geschmacksnoten – und unser diplomierter Weinexperte Ralf Eggarter komponiert die individuelle und korrespondierende Weinbegleitung zum Abendmenü.

Das private Dinner für den besonderen Anlass

Er bereitet gerne auch Ihr privates Dinner mit Weinbegleitung vor:

Sei es für eine Verlobung oder aus anderem besonderen Anlass – nehmen Sie Platz in der BAR HimmelNAH999, in der Jazz Lounge beim Flügel oder auch an jedem anderen Lieblingsort im Haus…

Von der Platzierung bis hin zur dekorativen Ausgestaltung begleitet DAS KRONTHALER Sie exklusiv und persönlich. Wir stimmen alles so ab, dass der besondere Moment intim und einzigartig bleibt.

Designhotel in Österreich – DAS KRONTHALER

Schon im Moment der Anreise an der Rezeption vom DAS KRONTHALER stellt sich das Gefühl ein, an einem besonderen Ort angekommen zu sein. Im zweiten Augenblick wir dieses Gefühl deutlicher – man ist nicht einfach nur ein Gast in einem der Designhotels in Österreich, man ist in einem zweiten Zuhause in Tirol angekommen. Was ist es aber eigentlich genau, dass das DAS KRONTHALER zu einem Designhotel mit besonderer Wohlfühlatmosphäre macht? Warum sollten wir unseren Urlaub im Sommer in einem Designhotel in der Natur buchen? Und was haben Wellness und Service mit Design zu tun?

02

Der innovative Lifestyle des Designhotels sind die reflektierten Visionen des Hoteliers Günther Hlebaina. Gäste erleben im Hotel die Bedeutung des Begriffes Original. Die architektonische Ästhetik des Hotels wurde bedacht in die geschützte und einzigartige Natur in Tirol rund um den Achensee mit Blick auf Rofan und Karwendel eingebettet. Die natürlichen Materialien finden sich auch in der Bauweise im Innern des Designhotels und spiegeln die Landschaft und Natur vor den bodentiefen Fenstern wieder. Stilsicher und in direktem Kontakt zueinander steht die Einrichtung. Jedem Raum und jedem Zimmer vom SPA- und Wellness-Bereich über das Luxus-Chalet am Dach des Hauses bis in das Restaurant verleihen die Designmöbel und Kunst einen ganz eigenen Stil. Es ist, als würde das Haus aufatmen, einen eigenen Charakter besitzen und seine Gäste einladen in einen tiefen Moment voller Wellness und Erholung abzutauchen. Die Seele baumeln lassen und ankommen. Das Herzstück der Entspannung ist im DAS KRONTHALER der Wellness- und SPA-Bereich im Hotel, die natur[e].spa.BOXX . Hier verwischen die Grenzen zwischen Design und Natur im Einklang der Entspannung. In den In- und Outdoor-Pool eintauchen, unter dem weiten Alpenhimmel sonnenbaden, ein Saunaritual begleiten oder eine Massage für Zwei genießen. Mit den naturverbundenen Beautytreatments von SUSANNE KAUFMANN ™ geht Erholung und Entspannung unter die Haut und lässt den Teint strahlen. Das kompetente natur[e].spa.BOXX-Team erfüllt den SPA mit Leben und Esprit und schafft einen Rückzugsort, der einzigartig ist.

01

Design passiert nicht einfach, es wird im DAS KRONTHALER gelebt. Das Hotel gibt sich nie mit Kompromissen zufrieden und hat höchste Ansprüche an seine österreichische Authentizität und ehrliche Gastfreundschaft. Jedem kleinen Detail, jedem Wunsch und jedem Einzelnen wird hier die größte Aufmerksamkeit in dezenten Gesten geschenkt. Zu Design gehört untrennbar auch das zarte Wesen der Kunst.

Zum besonderen Service in einem Designhotel gehört auch das Angebot der Kunst. Hotelier Günther Hlebaina zeichnet sich auch verantwortlich für die Auswahl an Künstlern, die im Hotel in Wechselausstellungen sind.

06

Diesen Sommer zeigt DAS KRONTHALER Fotografien des Münchener Künstlers Helmut Henkensiefken unter dem Titel OUT OF THE GRID. Seine Fotografien zeigen die Wirklichkeit, Ihre Art liegt im Auge des Betrachters. Stillleben bilden die Realität ab, einen Tulpenstrauß neben einer kleinen Ölkanne, einen Apfel vor Glasvasen oder eine Schneiderschere neben einem Ei – stets vor schwarzem Hintergrund. Die Lichtreflexe und Arrangements erinnern an Ölgemälde vergangener Epochen und schnell wird dem Betrachter klar, es ist immer mehr zu sehen als das Motiv per se. Der Künstler hat sich vielfach in seinen Bildern versteckt, er überrascht und provoziert mit einem Zwinkern. Immer wieder entdeckt man Neues und die Details erweitern das Motiv und viele Interpretationen, die ganz beim Betrachter liegen. Die Ausstellung ist im DAS KRONTHALER bis 13. Oktober zu sehen.

Tragen Sie sich noch heute in den Newsletter vom DAS KRONTHALER ein und erfahren Sie als Erste alles über die aktuellen Neuigkeiten im Hotel, Angebote und Themen rund um Ihren  Sommerurlaub in Österreich oder Ski-Ferien in Tirol! Für Fragen rund um Ihre Buchung stehen wir Ihnen jederzeit gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUM GROßEN ERFOLG

DAS KRONTHALER****S freut sich mit der jungen Tiroler Sopranistin Vanessa Waldhart über ihren ersten Preis beim internationalen Gesangswettbewerb Ferruccio Tagliavini. Wir sind schon lange Fan von ihrer wunderschönen Stimme, die im vergangenen Jahr und heuer immer wieder aufs Neue die Gäste unseres Hauses verzaubert – ob am Weihnachtsabend, wenn sie uns die schönsten Lieder singt oder im Duo mit Papa Roland Waldhart von der Band O-Tones.image001-2

PERSONAL TRAINING – aber draußen!

Trimm-dich-Pfad war gestern – heute trainieren Gäste vom DAS KRONTHALER auf dem Personal Training Outdoor Parcours. Grund zur Freude und zum Schwitzen! Nach den neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen unter Anleitung eines ausgebildeten Personal Trainers in- und outdoor die Muskeln spielen lassen.

Fern ab vom Alltagsstress, dem Lärm der Großstadt und Feinstaubbelastung trainieren und die Natur vor Augen haben. Den Geist entspannen während die Muskeln fleißig arbeiten.

Hotelier und Inhaber Günther Hlebaina hat zusammen mit dem renommierten Münchener R1 Sports Club diesen Fitness-Traum verwirklicht – den ersten Personal Training Outdoor Parcours in der Region.

Umfassendes und differenziertes Krafttraining, Leistungsdiagnostik und das atemberaubende Bergpanorama. Das schönste Souvenir, was man derzeit aus Tirol mit nach Hause bringen kann ist für uns der maßgeschneiderte Personal Trainingsplan mit einem Plus an Motivation und Fitness!

Sarah Gießler leitet das Personal Training. Sie ist selbst Hochleistungssportlerin, Weltmeisterin, Personal Trainerin im R1 Sports Club in München und hat Sportwissenschaften in Köln studiert.
Bilder: © Oli Rauh

LITERATURTAG IM DAS KRONTHALER

Für immer Juli – das hört man an einem Novembertag gerne! Dabei geht es bei der Lesung am 19.11.2014 im DAS KRONTHALER****S von Bernhard Blöchl keineswegs um Wetterphänomene, globale Erwärmung oder einer romantischen Erinnerung an den Sommer. Einen Hinweis, was sich hinter dem Titel „Für immer Juli“ von Bernhard Blöchls erstem Roman verbirgt, gibt das Datum dann doch – der 19. November ist der internationale Männertag.

Juli – das ist die Romanfigur Julian Hartmann. Er wurde von seiner Freundin verlassen und Bernhard Blöchl liest mit überschlagenen Beinen im Sessel vor dem Kamin die Wirrungen vor, mit denen der moderne Mann heute so zu kämpfen hat. Breitbeinig oder luschig, Ganz-bei-Dir-Schatz oder Testosteron-Toni? Julian Hartmann lotet aus, was Emannzipation bedeutet – und wann man(n) ein Weichei ist.
Zwischen den Zeilen erinnern sich die Gäste im DAS KRONTHALER an Bekanntes aus dem Alltag, das spontane Lacher, herzliche Reaktionen oder auch einen Knuff in des Partners Seite hervorrufen.

Bei der Lesung springt der Münchner Autor und Journalist zwischen ausgesuchten Romanstellen und Abschnitten aus dem ergänzenden Sachbuch „Schluss mit luschig!“ hin und her und gibt zu den Passagen ein paar Denksanstöße in pointierter Form.
Leseproben gibt es hier.
Die perfekte Urlaubslektüre sowohl für den Mann, als auch die Frau. Leider sind die Bücher aus dem Handel nicht so schön signiert wie die von Bernhard Blöchl an diesem Abend.

Im Anschluss an die Lesung hat der Diplom-Sommelier Ralf Eggarter die Schätze der Karibik zum RUM-Tasting aufs Tablett gebracht. Drei erlesene Tropfen, drei kleine Geschichten und eine Runde, die sich einig war: die Nummer zwei soll es sein!

Wer selbst in den Genuss eines Tastings kommen möchte, kann Ralf Eggarter bei einem Besuch im Hotel einfach ansprechen. Wer selbst einen Roman schreiben möchte, kann einen Workshop bei Bernhard Blöchl im DAS KRONTHALER buchen. Und wer die Bücher lesen möchte, kann sie sich einfach kaufen.

Mehr Infos hier:
http://www.bernhardbloechl.de oder http://bernhardbloechl.wordpress.com/schreibseminare/

Bike und Relax am Achensee – MTB Workshop mit Markus Wössner von Chiemgau Biking und Christoph vom DAS KRONTHALER

Was für ein Wochenende! Gleich nach der Anreise war klar, dass sich im KRONTHALER Menschen treffen, die zusammen Spaß haben können und eine Leidenschaft teilen. Am Wochenende des Mountainbike-Workshops vom 5. – 7. September 2014 war diese Leidenschaft Programm. Markus Wössner, ein Profi und erfahrener MTB Fahrer, Händler, Trainer und sonst auch irrer Typ allen voran, die Meute hinterher. Christoph, der Tourguide vom Hotel und Local Hero als Unterstützung immer mit dabei. Schon früh am nächsten Morgen brach die kleine, feine Gruppe zur ganztägigen Biketour an. Bei rasanten Abfahrten auf den grünen Skipisten des Skigebiets Christlum wurde an der Fahrtechnik gefeilt und das High-Tech Material, das Chiemgau Biking zur Verfügung gestellt hat, bis an die Auslastungsgrenzen getestet.

Das vitale und reichhaltige Frühstücksbuffet, die frischen Obstsäften und Müslischalen waren schnell verbrannt und der Einkehrschwung in die Berghütte war für alle eine willkommene Pause. Sonne, Gipfelglück und Gleichgesinnte – Erholung im Geist, Freude im Herzen und Power in den Muskeln!
Nach diesem Tag haben alle die kleinen Tricks und Verfeinerungen ihrer technischen Skills von Markus umsetzen können und sich für zukünftige Touren gewappnet.  Um es kurz zu sagen, an diesem Wochenende gab es ein doppeltes Gipfelglück, über 60km Trails, über 1.300 Höhenmeter und vielleicht auch neue Freundschaften fürs Bikerleben.

Zum Entspannen ging es wieder zurück in DAS KRONTHALER. Die kuscheligen Bademäntel, Handtücher und Schlappen in den Zimmern sind nur ein kleiner Hinweis auf den schönen Spa-Bereich. Saunieren ist nach einem ganzen Tag an der Bergluft wohltuend, wärmend und super um Muskelkater vorzubeugen! Die heißen Peelings und Aufgüsse vom Saunameister brachte auch die harten Jungs vom MTB-Workshops ins Schwitzen. Das sechs-gängige Degustations-Menü am Abend von Chefkoch Michael Oberwalder war das abendliche Highlight. Die leckeren Tiroler Klassiker und regionalen Produkte schmecken besonders nach einem Tag an der frischen Luft. Dazu ein Bierchen gezischt, einen Wein probiert und den Tag noch einmal mit neuen Kumpels Revue passieren lassen.

Rhythm and Sunshine – das Achensee Jazzfestival im DAS KRONTHALER

Der Tag beginnt mit einem tiefen Atemzug auf dem Balkon, dem Blick in die Tiroler Berglandschaft, einem wohligen Seufzer und der Gewissheit, einen ganz besonderen Moment der Ruhe an einem ebenso besonderen Ort zu genießen. DAS KRONTHALER vermittelt durch und durch Wärme, Gastfreundschaft und pure Herzlichkeit. Wie der Tag endet? Nun – mit Jazzklängen in den Ohren, Rhythmus im Blut und musikalischer Leidenschaft. Ein Glückstag!

Aber von vorne … Nach einem ausgiebigen Frühstück liegt mir nicht nur der Achensee zu Füßen, sondern in gewisser Weise auch die gesamte Wohlfühlwelt. Über Wald und Wiesen, Stock und Stein oder doch lieber entspannen in der Sonne, die heute strahlt, als wolle sie der herrlichen Kulisse ein zusätzliches Spotlight verleihen? Ich entscheide mich für letzteres und verbringe einen wunderbaren Spa-Tag, nehme an einer Pilates-Stunde teil und bin rundum zufrieden.

Nach dem 6-Gänge Degustations-Menü am Abend von Küchenchef Michael Oberwalder führt der Weg direkt in die Hotelbar ZeitLOS, in der das Publikum bereits auf die heutigen Künstler des Achensee-Jazzfestivals wartet. Gastgeber Günther Hlebaina und die Münchner Jazzsängerin Stefanie Boltz als künstlerische Leiterin bringen an drei Wochenenden in diesem Jahr preisgekrönte Musiker aus der nationalen sowie internationalen Jazzszene auf die Bühne. Heute im Programm: „Marco Lobo e Convidados“. Meine Neugier ist groß, meine Ahnung von Jazz nur vage. Doch sobald die ersten Klänge einsetzen, ist es um mich geschehen.

Marco Lobo beeindruckt mit vielfältigen, teils selbst gebauten Instrumenten aus seiner Heimat Bahia und ist nicht umsonst einer der großen Stars der brasilianischen Perkussion-Szene. Zusammen mit Walter Lang am Klavier und Sven Faller am Kontrabass entsteht ein Sound, der dynamisch, spannend, exotisch, gefühlvoll und dabei völlig klischeefrei ist. Schon bald wippen die ersten Füße, lockern sich Hüften, spontaner Applaus brandet auf bei virtuosen Solo-Einlagen.

Gute Musik verlangt nicht nach Vorwissen oder Expertentum. Gute Musik macht es einem leicht. Fühlen … sich hingeben … alle Sinne öffnen. Mit diesem Gedanken lasse ich mich glücklich und tiefenentspannt in das weiche, kuschelige Bett meines Hotelzimmers sinken.

Musikliebhaber und Interessierte haben übrigens auch noch am vierten Achensee-Jazzfestival (21.-23. November 2014) die Möglichkeit, wunderbare Künstler wie Stefanie Boltz mit der Formation LE BANG BANG meets CAFE DEL MUNDO zu erleben.

Schreibwerkstatt mit Elke Reinhold im Alpine Lifestyle Hotel DAS KRONTHALER

Ob in 80 Tagen um die Welt, zum Mittelpunkt der Erde oder zum entspannten Wochenende in die Berge macht eigentlich keinen Unterschied –  das Reisen führt zu uns zurück, wie Albert Camus so schön sagt.

Elke Reinhold ist sehr viel unterwegs und ein echter Reiseprofi. Die Autorin flog viele Jahre als Lifestyle-Chefin von Stern und Süddeutsche Zeitung Magazin kreuz und quer über den Globus. Die Tinte in Ihrem Füller ist oft verklebt vom Vielfliegen und dem Druckausgleich in der Kabine. Sie setzt die Federspitze aufs Papier, die Finger werden blau, aber das ist egal – es geht an diesem Wochenende ums Schreiben, und zwar auch mit der Hand.

Wie wird ein Text spannend? Was macht ihn emotional? Welcher Leser interessiert sich für die ellenlange Auflistung des sechsgängigen Abendmenüs – auch wenn es wahnsinnig gut ist? Angefangen von den ersten Reiseschriftstellern bis hin zu den einzelnen Schreibstilen und Tricks beim Finden von Überschriften bleibt der Vortag spannend bis zur letzten Minute. Und ich ertappe mich gerade bei einer nicht ganz so spannenden Aufzählung.

Die Sonne hat uns vom großen Tisch auf die Terrasse gelockt. Das Wasser braucht eine Eiswanne, und ein kleiner Käfer klettert auf die Butter… Kleinigkeiten wie diese sind der Schlüssel zu einem guten Text!

uhe in den Bergen, das erholsame Geplätscher vom Brunnen, und die leere Seite vor mir machen den Anfang nicht leichter. Einen eigenen Text zu schreiben. Handschriftlich. In ein Buch! Wie lange habe ich das schon nicht mehr gemacht? Leichte Panik überkommt mich beim ersten Fehler, den man nicht löschen kann. Durchgestrichen ist er, aber eben immer noch da.

Bei der Themenwahl bekommen wir eine kleine Hilfestellung und besuchen Michael Oberwalder, den Chef de Cuisine, in seinem Reich. Sein Team richtet die Teller für die Hotelgäste an, und er nimmt sich die Zeit, uns kleine Küchentricks zu zeigen, über seine Ausbildung und seinen Auszubildenden zu erzählen, und dass die Wachteleier aus dem Tal kommen: Da unten ist gleich der Toni, aber jeden Tag geht das nicht, der hat ja nur ein paar Wachteln.

Die Texte sind am Ende so unterschiedlich wie die Teilnehmer selbst. Perfekt für die Besprechung. Wir streichen langweilige Sätze, ändern Tempi, hobeln über Worte und streuen die Späne über die Geschichte vom Zirbenholz.

Humboldt schrieb Bücher, wir bloggen und posten. Die Dos und Don’ts meint man zu kennen, und Elke Reinhold hat doch wieder die Nase vorn. Als eine der ersten Fashion-Bloggerinnen in Deutschland kann sie sich an lange Nächte mit ihrem 56K-Modem erinnern. Das Internet vergisst nicht! Obwohl sie heute nicht mehr bloggt und sehr bedacht auf ihre digitalen Fußabdrücke ist, findet man noch immer Spuren aus vergangenen Zeiten, mit denen sie sich auch heute noch wohl fühlt. Ich denke an die vielen durchgestrichenen Worte auf dem Papier und den Trugschluss, dass man alles Digitale einfach löschen kann. Wir sitzen in der Runde zusammen, notieren wie die Wilden und löchern Elke mit Fragen – nicht nur zum Seminarthema!